Psychologen verraten das Geheimnis glücklicher Beziehungen: 90% deines Beziehungsglückes werden von Deiner Partnerwahl bestimmt!

Das Glück in Deiner Partnerschaft wird von zwei Grundkomponenten bestimmt: von Anziehung und von Verbundenheit. Psychologen bestätigen das.
Anziehung ist z.B. durch Körperlichkeit, Aussehen, Attraktivität etc bestimmt; und ist tatsächlich weitgehend nicht bewusst festlegbar. Manche/r ist sich immerhin bewusst, dass bestimmte z.B. körperliche Eigenarten für ihn attraktiv sind (zb die Klassiker schlank, blond, lange Haare, breiter Brustkorb, tiefe Stimme)…. und kann dann verstehen, warum von bestimmten Personen seine Blicke wie automatisch angezogen werden.

Allerdings sollte auch klar sein, dass solche Merkmale (z.B. der sexy Drei-Tage-Bart) nicht automatisch zu einer glücklichen Beziehung führt. Sie sind sogar der eher vergängliche Teil des Partners. Wirklich glückliche Beziehungen fußen auf Verbundenheit.

Verbundenheit entsteht durch die gleiche Ausrichtung der Partner, und die hat mit Werten, Vorstellungen, Idealen, Träumen etc zu tun. Konkret also zB mit der Vorliebe für bestimmtes Essen (Fleisch vs. vegan), für einen bestimmten Lebensstil (Stadtleben vs. Landleben), für Einrichtungsstile (modern vs. Vintage oder ordentlich vs. unordentlich).
Diese Eigenschaften sieht man dem (zukünftigen) Partner nicht an der Nasenspitze an – und auch bei langjährigen Freundschaften (oder sogar Partnerschaften) weiß man vieles nicht vom Anderen.

Warum ist das so?

Diese grundlegenden Eigenschaften sind den meisten nicht bewusst, also nicht an der Oberfläche ihres Tagesbewusstseins. Gerade wenn ich mich frisch verliebe (in jemand attraktives Neuen) werde ich viele dieser Eigenarten “gutwillig” übersehen. Gerade in der ersten Verliebtheit und am Anfang der Beziehung sind die berühmt-berüchtigen “liegengelassenen Socken” selten das Problem, und noch viel seltener überhaupt Gesprächsthema. Man akzeptiert die Eigenart mit einem Lächeln, sofern man sie überhaupt wahrnimmt. Nur mit der Zeit kommen diese Eigenarten doch öfters zutage und werden dann zu Reibungspunkten; bis dann nach einiger Zeit (Monaten oder Jahren) das Klagelied über die Unordnung zu hören ist und – meist kurz nach der Trennung – die Erkenntnis: das war ja von Anfang an absehbar, hätte ich mal schon damals drauf geachtet! Wer kennt das nicht aus eigener Erfahrung oder von anderen Paaren aus dem Bekanntenkreis?

Es wäre also höchst sinnvoll, beim ‘nächsten Mal’ direkt darauf zu achten, ob die Partner auch in den Einstellungen und Werten zusammenpassen. Wie bekommt man das aber nun heraus? Das könnte man durch eine systematische Befragung herausfinden, allerdings erscheint dieser Weg etwas aufwändig – und ist sehr auffällig. Eine wunderbare Möglichkeit, sozusagen diskret und trotzdem mit viel Freude etwas über den Anderen zu erfahren sind gezielte geschickte Fragen. Damit hast Du die Möglichkeit, dein Gegenüber sehr detailliert kennen zu lernen, denn geschickte Fragen sind solche, die jeweils das Gespräch über ein ganzes Themengebiet eröffnen… zwanglos geht so etwas über Fragesammlungen oder deren modernere Form, die Fragekarten.
Und noch geschickter ist es, wenn es einen kurzweiligen Rahmen gibt, in dem diese Fragen gestellt – und beantwortet – werden. Damit lernst Du nicht nur etwas über Dein gegenüber. Dein gegenüber lernt auch etwas über Dich. Auch Du selbst erfährst manchmal etwas neues über Dich.

Die Fragekarten aus der Reihe “…und du?” von HeartCards bieten Dir eine Sammlung solcher geschickten Fragen. Im Basis-Set sind dies Fragen aus Alltagsbereichen, zB. nach Geschmack, Wünschen, Erfahrungen, Erinnerungen. Diese Fragen sind ganz unverfänglich, und jeder kann dabei “sein Gesicht wahren”: man kann jederzeit eine unverfängliche Antwort geben, falls die Frage zu persönlich erscheint. Der Spielspaß entsteht dadurch, dass die Fragen ungewöhnlich formuliert sind und aus ungewöhnlichen Perspektiven fragen. Dadurch können sie verschieden aufgefasst werden und zeigen Dir schon eine Menge über die Denkweise und die Sichtweise Deines Gegenübers.
Wenn Dich intimere Situationen und Details interessieren (und Du solche preisgeben willst), ist das “Ü18-Set” die richtige Wahl: hier geht es um Fragen zu Sexualität und Beziehung.

Das wirklich tolle daran ist, dass das Spiel Dich dabei unterstützt, die Hintergründe und Werte Deines Gegenübers recht schnell besser zu verstehen. Dadurch kannst Du eine weitaus bessere Partnerwahl treffen – und bei bestehenden Beziehungen manche Konfliktbereiche schon frühzeitig erkennen und besprechen, ohne dass es zu Stress oder Streit kommen muß. Schließlich ist alles ja nur ein Spiel …

Du kannst diese Kartensets problemlos bestellen über den OnlineShop des Acasha-Verlags auf www.heart-cards.de
(oder über Amazon oder Deine lokale Buchhandlung).

—-
Ganz herzlichen Dank für die Inspiration an den Beziehungscoach Ramón Schlemmbach, dessen Video https://www.youtube.com/watch?v=UYUkj04T_lU den Nagel auf den Kopf trifft!

Einander nah kommen – länger als 4 Minuten

In die Augen schauen ist eine der Möglichkeiten, die den Abschluß der HeartCards-Spielabende bilden… manchmal ist das dann auch länger als 4 Minuten 😉

Experiment: Vier Minuten in die Augen schauen

Wenn sich Menschen 4 Minuten lang in die Augen schauen…

Gepostet von Menschen hautnah am Sonntag, 20. Mai 2018

Wo die Kartensets von HeartCards verwendet werden

Unsere Kunden schicken ab und an mal eine Nachricht, wo sie die Kartensets der Reihe “…und du?” verwenden.
Zum Kennenlernen natürlich, und als Partymitbringsel, um mit alten und neuen Freunden Spaß zu haben.

Und es geht noch viel mehr mit den Karten – Phantasievolle Anwendungen bringen neue Freude:
letzthin schrieb Katrin aus einer Theaterwerkstatt:
wir verwenden die Karten als Toi toi toi für ein Theaterstück, für die Mitspieler, weil es in dem Stück um Fragen geht :-)".

und es schrieb Lisa:  "Danke für die schnelle Lieferung!! und die guten Wünsche! Die Karten sind nämlich Bestandteil meiner Prüfung. Ich bin in der Ausbildung zur Ergotherapeutin und nutze diese für meine Prüfungstherapiestunde mit einem Patienten mit einer psychischen Erkrankung. Diese Karten retten mich praktisch und sind wie gemacht für meinen Patienten."

Wenn auch Du schöne, spannende oder neue Erfahrungen mit den HeartCards gemacht hast oder sie in ungewöhnlichen Zusammenhängen nutzt: schreib uns gerne ne Mail. Wir freuen uns sehr wenn wir das erfahren.
Schreib an info@heartCards.de 

Gespräche fördern Beziehungen

In bestehenden Beziehungen kommt es gelegentlich vor, dass der Gesprächsstoff ausgeht… gerade wenn man schon lange zusammen ist, und “sowieso immer” über die gleichen Alltagsdinge spricht.

Eigentlich meint man den Anderen in-und-auswendig zu kennen – Untersuchungen haben aber herausgefunden, dass es bei jedem Paar immer noch Bereiche gibt, die noch nie beleuchtet wurden. Nicht-alltägliche Fragen können hier ein ganzes Feld von Erkenntnis eröffnen, können zu spannenden, erhellenden, inspirierenden und letztlich auch Verbindung schaffenden Gesprächen einladen.

Die Fragesets von “…und du?” bieten Fragen aus verschiedenen Lebensbereichen an, die Dich dazu bringen, Dein Gegenüber noch besser (oder eben nun wieder neu) kennenzulernen: weil Du Dich zeigst kann Dein Gegenüber sich einbringen – und voilá: ihr erfahrt Neues voneinander und kommt einander näher.

Spielregeln

Die HeartCards bzw die Karten der Reihen “…und du?” haben ja eine einzige Regel: “Wenn du eine Frage stellst, beantwortest Du sie selbst zuerst, und dann alle anderen.”
Das ist die zentrale (und einzige) Regel, die somit den Charakter des Spiels maßgeblich bestimmt.

Man kann natürlich auch andere Regeln entwickeln. Zum Beispiel könnte ich eine Frage ziehen, und alle Anwesenden müssen sagen, wie sie meinen dass die Frage bezüglich mir beantwortet werden müßte bzw wie ich die Frage beantworten würde. Erst zum Schluß antworte dann ich.

Welche weitere Variation der Regel(n) von “…und du?” fällt Dir noch ein. Schreib uns oder hinterlasse einen Kommentar.

Karten zu verlieben – die richtigen Fragen finden

Seit Jahrmillionen verlieben sich Menschen und finden Partner, die zu ihnen passen. Warum scheint das manchmal also so schwer zu sein?

Bewegung und Freiheit

Wir stecken oft fest: im Stau, in der U-Bahn, in unseren Gedanken. Äußerlich kommen wir nicht weiter, während innen in uns “die Post” abgeht – oder Leere herrscht.
Manchmal ist gerade das, was wir uns am meisten wünschen, der größte Stress für uns. Zum Beispiel wenn wir uns sehnsüchtig einen Partner wünschen, kann schon das Ansprechen zum anstrengendsten Unternehmen ever werden. Oder dann, wenn wir endlich mit unserer Angebeteten zusammen sitzen, was fragen? Das Hirn scheint wie ausgestorben zu sein, all die tollen Sprüche und all die lustigen Ereignisse sind banal, nicht ein Schnipselchen passt plötzlich noch und ist es wert ausgesprochen zu werden. Qualvolle Stille statt lustigem Gespräch.
Wer das kennt, dem kann nun geholfen werden: mit den Spielkarten, die zum verlieben führen…
ok, führen können 😉

Fragen, die zum verlieben führen

Mit den Fragen, die auf den hübsch gestalteten Karten stehen, kannst Du das Eis brechen. Zum einen, weil Du dem Anderen ein Angebot machst: Du machst ein Kommunikationsangebot, Du liest die Frage vor und jede Frage wird zunächst einmal von Dir selbst(!) beantwortet… so lernt dein Gegenüber Dich schon einmal etwas näher kennen und weiß, dass er Dir vertrauen kann, wenn er/sie nun selbst von sich erzählt.

Vor 20 Jahren kam der US-Psychologe Arthur Aron auf die Idee, dass spezielle Fragen in einer gewissen Reihenfolge gestellt, es sehr viel wahrscheinlicher machen, dass Menschen, die sich bisher nicht kannten, sich in einander verlieben. Diverse Tests bestätigten diese Vermutung. Wir haben diese Fragen weiterentwickelt und bieten sie nun für jedermann an.